Jugend liefert viele kreative Ideen zu Rastatts Landesgartenschau-Bewerbung

Eine Uferterrasse an der Murg, eine Gondel vom Schloss zum Landesgartenschau-Gelände, Tret- und Paddelboote auf dem Stadtparksee, ein Streichelzoo oder auch Open-Air Veranstaltungen an verschiedenen Orten auf dem Gelände: Was 16 junge Rastatterinnen und Rastatter am vergangenen Freitag, 25. Oktober, zur Landesgartenschau-Bewerbung einfiel, kann sich sehen lassen. Zwei Stunden lang ging es im Gemeindesaal St. Alexander intensiv und kreativ zur Sache beim Workshop, zu dem die Stadt Rastatt in Zusammenarbeit mit der Jugenddelegation eingeladen hatte.

 

Unter dem Motto „Landesgartenschau ist mehr als bunte Blümchen“ entwickelten die Jugendlichen in Gruppenarbeit jede Menge Ideen zu den Oberthemen Wasser, Mobilität, Bildung und Freizeit. Jugendbeteiligungsreferent Florian Seeland und Kristin Burgert, die städtische Projektleiterin der Landesgartenschau-Bewerbung, führten durch den Nachmittag. Die vielen Ideen der Jugendlichen werden jetzt zusammengefasst und in das Bewerbungskonzept der Stadt eingespeist.

Über weitere Ideen freut sich das städtische Projektteam. Entweder per Telefon: 07222/972-4200 oder per E-Mail an: landesgartenschau@rastatt.de

Zurück