Unterstützer aus der Region

Thorsten Ackermann, Ortsvorsteher Rauental

"Rastatt hat die älteste Barockresidenz am Oberrhein. Und mit dem Rastatter Bruch, mit der Murg und unserem historischen Stadtkern gibt es genügend Fläche, die entwickelt und gestaltet werden kann. Zahlreiche Städte in Baden-Württemberg haben uns gezeigt, mit einer Landesgartenschau steigt die Lebensqualität in der Stadt. Da haben wir Rastatter richtig Lust darauf mitzuwirken und bei der Gestaltung uns einzubringen. Deshalb wäre Rastatt die richtige Wahl für die Landesgartenschau."

Für Andreas Augustin, Bürgermeister von Durmersheim, ist Rastatt der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil Rastatt das Herz Badens ist.

Andreas Augustin, Bürgermeister Durmersheim

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil Rastatt das Herz Badens ist. Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn unsere Region hat Zukunft."

Dr. Alexander Becker (CDU), Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Rastatt

„Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn eine Landesgartenschau in Rastatt gibt Schub nach vorn für Rastatt, für die Stadtgesellschaft und für die gesamte Raumschaft.“

Markus Burger, Bürgermeister Loffenau

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn eine Landesgartenschau in Rastatt ist nicht nur ein Gewinn für Rastatt, sondern für die ganze Region!"

Constantin Braun, Bürgermeister Bietigheim

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil Rastatt eine Stadt mit Mut zu Visionen, Weitsicht und Unternehmergeist ist."

Martin Bleier, Geschäftsführer Lebenshilfe Rastatt/Murgtal e.V.

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil Rastatt das Herz Badens ist. Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn unsere Region hat Zukunft."

Frank Elstner, Fernsehmoderator

„Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn nicht nur diese Barockstadt mit ihrem wunderschönen Schloss habe ich hautnah sechs Jahre lang erleben dürfen, sondern auch die Freundlichkeit der Menschen und bei einer Landesgartenschau ist gerade die Stimmung der Gastgeber ausschlaggebend für einen großen Erfolg. Ich drücke die Daumen! Frank Elstner." Foto: SWR / Jacqueline Krause-Burberg

Frank Dupree, Pianist

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil es sich lohnt, unsere schöne Stadt von weit her zu besuchen und ihre kulturellen Schätze und die wunderbar gemütliche Atmosphäre zu erleben. Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, da die Landesgartenschau eine tolle Möglichkeit ist, unsere vielfältige Barockstadt von der besten und schönsten Seite einem breiten Publikum zu präsentieren." Foto: Sebastian Heck

Thorsten Dossow, Ortsbeauftragter THW Rastatt

"Das Technische Hilfswerk Ortsverband Rastatt unterstützt die Bewerbung der Stadt Rastatt um die Landesgartenschau 2032. Bei vielen Veranstaltungen in der Region konnte das THW in den letzten Jahren tatkräftig unterstützen und mit dem Know-how unserer Helferinnen und Helfer stellen wir uns gerne in den Dienst der Landesgartenschau, um diese zu einem sehr guten Gelingen zu führen. Das Gelände ist perfekt für ein solches Event und kann aus unserer Sicht sehr gut neu gestaltet werden."

Julian Christ, Bürgermeister Gernsbach

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil Rastatt hervorragend die Rheinebene mit dem Schwarzwald verbindet. Eine Landesgartenschau bereichert durch ihre Konzeption und durch ihre Strahlkraft nicht nur die Bürgerinnen und Bürger in Rastatt, sondern auch unseren Landkreis und unsere Region. Mit der Landegartenschau in Rastatt wird ein nachhaltiger Impuls gesetzt, der bis ins Murgtal hinein wirken kann. Daher unterstütze ich die Bewerbung Rastatts zu hundert Prozent und wünsche viel Erfolg!" Foto: Kaminski Fotografie

Christian Greilach, Bürgermeister Lichtentau

„Als Barock- und Industriestadt verbindet Rastatt Tradition und Moderne wunderbar miteinander. Gleichzeitig bieten Murg, Rhein und Auen hervorragende Naherholungsgebiete, so dass Rastatt ideale Repräsentantin für unser schönes Baden-Württemberg ist. Aus diesem Grund unterstütze ich auch die Bewerbung Rastatts, denn die Landesgartenschau setzt positive Impulse und entfaltet Strahlkraft für die gesamte Region.“

Thomas Geier, Standortverantwortlicher Mercedes-Benz Werk Rastatt

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, da das Thema Nachhaltigkeit eine wichtige Säule des Konzerns ist (…). Wir sind in der Nachbarschaft fest verankert und möchten als größter Arbeitgeber in der Region natürlich unseren Beitrag leisten, was wir bereits mit vielen gemeinsamen Projekten unterstreichen konnten. Mit der steigenden Anzahl radfahrender MitarbeiterInnen ins Werk sehe ich auch Entwicklungschancen, die eine Landesgartenschau für den Ausbau des Radwegnetzes in unserer attraktiven Region bieten kann. Wir als naturnahes Werk halten auch eigene Bienenvölker und bieten ihnen einen geeigneten Lebensraum (…)."

Thomas Gaiser, Geschäftsführender Gesellschafter der Forum Bauträger Immobilien GmbH

„Ich war schon immer der Meinung, dass Rastatt ein großes Potenzial hat. Die Entwicklung der letzten Jahre zeigt dies sehr deutlich. Neue Wohnquartiere, die Sanierung öffentlicher Gebäude und die Neugestaltung z. B. der Kaiserstraße sind eine offensichtliche Bereicherung. Die Landesgartenschau würde diese Bemühungen unterstützen, den Tourismus deutlich beleben, die Lebensqualität verbessern und vielen Besuchern die Möglichkeit bieten, unsere schöne Barockstadt einmal aus einem neuen Blickwinkel zu sehen.“ Foto: © Udo Geisler

SPD-Stadtrat Joachim Fischer zur Rastatts Landesgartenschau-Bewerbung.

Joachim Fischer, Fraktionsvorsitzender SPD, Gemeinderat Rastatt

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil im Stadtpark und seinem See und der Murg riesige Potenziale schlummern, die wir mit einer Landesgartenschau in Rastatt wecken und wachküssen können. So können wir den Dornröschschlaf des Stadtpark-Sees beenden, den See beispielsweise vergrößern und zu einem echten Naherholungsraum machen. Und wir können die Murg zur Stadt hin öffnen – hier gibt es ganz viele Nutzungen, die in der warmen Jahreszeit trotz Hochwasservorsorge in und an der Murg und seinem Vorland möglich sind und für die eine Landesgartenschau die Initialzündung sein kann. Also – auf geht´s !" Foto: Oliver Hurst

Klaus Föry, Ortsvorsteher Niederbühl/Förch

"Rastatt ist für mich der richtige Ort schon aus einem Grund: Rastatt verfügt noch über sehr viele Freiflächen, die im Zusammenhang mit einer Landesgartenschau natürlich entsprechend aufgewertet und mit einbezogen werden könnten. (...) Mit den Fördermitteln für die Landesgartenschau könnten wir auch Flächen in Angriff nehmen, die finanziell alleine nicht zu stemmen wären."

Prof. Dr. Gerd Hager, Direktor Regionalverband Mittlerer Oberrhein

„Die Landesgartenschau in Rastatt könnte ein Schaufenster für Bausteine einer nachhaltigen Stadt- und Regionalentwicklung werden, vom integrierten Feuchtgebietsschutz bis zum CO2-neutralen Wohnquartier. Deshalb unterstütze ich die Bewerbung“.

Portraitfoto von Patrice Harster, Geschäftsführer Eurodistrict Pamina.

Patrice Harster, Geschäftsführer Eurodistrikt Pamina

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil es einen Blick über die Landesgrenzen in den Eurodistrikt PAMINA und nach Frankreich bietet. Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn eine grenzüberschreitende Landesgartenschau im Eurodistrikt PAMINA würde zeigen, dass in Rastatt Europa gelebt wird."

Janis Hanek, KSC-Spieler

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn nicht nur mein Verein der KSC, sondern auch wir Spieler haben uns „Meine Heimat.“ auf die Fahnen geschrieben. Deshalb ist es selbstverständlich, dass ich meiner Heimat Rastatt dabei helfe, die Landesgartenschau 2032 in die Barockstadt zu holen."

Portrait-Foto von Thomas Hentschel, Landtagsabgeordneter Grüne für den Wahlkreis Rastatt

Thomas Hentschel (Grüne), Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Rastatt

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn eine Landesgartenschau bringt mehr Grün in die Stadt, stärkt die Artenvielfalt und verbessert die Lebensqualität für die Menschen vor Ort."

Frank Hildenbrand, Geschäftsführer Schnick Schnack Rastatt

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn die Landesgartenschau ist eine Investition in die Zukunft für ALLE Bürger und Besucher der Stadt Rastatt. Ein Projekt bei dem sich ALLE einbringen können, und somit der Gedanke und das Gefühl GEMEINSAM etwas zu schaffen die Menschen verbindet. ALLE! GEMEINSAM!"

Michael Hörrmann, Geschäftsführer Staatliche Schlösser und Gärten BaWü

"Für die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg ist es ein besonderes Anliegen, die Bewerbung Rastatts um die Landesgartenschau zu unterstützen. In der ehemaligen Residenzstadt Rastatt liegt die enge Verschränkung von gestalteter Landschaft im weiteren und Gartenanlagen im engeren Sinne seit ihrer Gründung tief in der städtebaulichen Entwicklung verankert. Bereits aus kulturhistorischer Sicht empfiehlt sich Rastatt daher in besonderer Weise als Austragungsort einer erfolgreichen Gartenschau. Der kreative Schub, der einer Landesgartenschau vorangeht, bietet die großartige Chance – über die verstärkte Einbindung von Schloss und Garten in die Weiterentwicklung der Stadt – Rastatts Wirkung als Bildungs-, Erholungs- und Wohlfühlort für die Bürgerschaft weiter zu verstärken."

Ralf Hofmann, Geschäftsführer Hofmann Entsorgung Rastatt, unterstützt die Landesgartenschau-Bewerbung.

Ralf Hofmann, Geschäftsführer Hofmann Entsorgung Rastatt

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil in Verbindung mit unserer schönen Umgebung und dem Barockschloss beste Voraussetzungen für alle Besucher gegeben sind. Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn als Rastatter Familienunternehmen mit unserer Belegschaft aus Stadt und Umland liegt dies in unserer DNA."

Die Freiwillige Feuerwehr Rastatt unterstützt Rastatts Landesgartenchau-Bewerbung.

René Hundert, Leiter Feuerwehr Rastatt

"Die Feuerwehr freut sich über die Bewerbung der Stadt Rastatt für die Landesgartenschau und unterstütz diese gerne. (...) So wie ich meine Feuerwehr und ihr Engagement bei anderen Großveranstaltungen kenne, werden die Kameradinnen und Kameraden sich mit viel Enthusiasmus und Kreativität einbringen und stolz ihre Leistungen präsentieren."

Benjamin Jacobi, Geschäftsführer L´Tur Rastatt

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil hier Tradition und Moderne aufeinander treffen! Die Region fungiert als wichtiger Wirtschaftsstandort mitten in der Technologieregion Karlsruhe und zieht beispielsweise durch das Residenzschloss Touristen wie Einheimische gleichermaßen an. Als Teil des Nordschwarzwaldes als auch der Rheinebene bietet Rastatt eine tolle Mischung aus Kultur und vielfältiger Landschaft!"

Dr. Andreas Jacob, Präsident Baden Racing

"Wir unterstützen Rastatts Bewerbung, da dies eine einmalige Chance ist, die Stadt und Ihre Region für Gäste aus nah und fern noch attraktiver und interessanter zu machen. Unsere Galopprennbahn in Iffezheim als touristischer Nachbar kann davon nur profitieren!"

Manfred Jung, Geschäftsführer Flughafen Karlsruhe/Baden-Baden

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil dort Gewerbe- und Naturgebiete sich ergänzen. Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn diese Landesgartenschau ist ein Gewinn für die ganze Region."

Markus Kästel, Leiter im Verkauf Bundesanstalt für Immobilienaufgaben

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil hier die wertvolle Chance besteht, den Gestaltungsrahmen aller Akteure durch die Einbeziehung städtebaulich hochinteressanter Konversionsareale erheblich zu erweitern“.

Gunter Kaufmann, Ehrenbürger Stadt Rastatt

"Auch ich unterstütze gerne die Bewerbung der Stadt um eine Landesgartenschau. Das Projekt kann die Lebensqualität für die Bürger in unserer Stadt erheblich verbessern."

Dr. Alexander Jordan, Direktor Wehrgeschichtliches Museum Rastatt

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil schon die barocke Vergangenheit die perfekte Verknüpfung von Stadt, Gärten und Schloss aufzeigt. Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn dadurch wird auf diese wunderbare Stadt, auf dieses barocke Juwel - der ich viele Besucher wünsche – verstärkt aufmerksam gemacht!"

Gabriele Katzmarek (SPD), Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Rastatt/Baden-Baden

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, weil es hier sehr viele engagierte Menschen gibt, die - da bin ich mir sicher - viele tolle Ideen für die Landesgartenschau einbringen werden. Rastatt hat viel Potential, das im Rahmen einer Landesgartenschau geweckt werden kann. Ich bin der festen Meinung, dass Rastatt damit besondere Akzente setzen kann und auch nachhaltig davon profitieren wird." Foto: Büro Katzmarek

Ulrich Kistner, Vorstandsvorsitzender Sparkasse Rastatt-Gernsbach und Klemens Götz, Mitglied des Vorstandes Sparkasse Rastatt-Gernsbach

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil wir in Rastatt mit dem Barockschloss, der Pagodenburg, dem Stadtpark, den Rheinauen sowie der sich durch die Stadt schlängelnden Murg einzigartige und sehenswerte Naturoasen haben."

Herbert Köllner, Fraktionsvorsitzender Freie Wähler, Gemeinderat Rastatt

"Eine Landesgartenschau in Rastatt bietet neue Chancen für die Stadtentwicklung. Diese wollen wir im Rahmen der finanziellen Leistungsfähigkeit unserer Stadt nutzen." Foto: Oliver Hurst

Frank Kiefer, Bürgermeister Ötigheim

„Als Nachbargemeinde ist Ötigheim mit der größten Freilichtbühne Deutschlands froh, einen starken Partner mit der Stadt Rastatt an seiner Seite zu haben. Die Landesgartenschau wird Rastatt und dem attraktiven Umland nachhaltig positive Impulse geben. Eine ganze Region wird dadurch gestärkt. Wir fiebern mit unseren Freunden aus Rastatt und werden unseren Partner bei der Durchführung der Landesgartenschau bestmöglich unterstützen. Wir sind überzeugt, dass eine erfolgreiche Landesgartenschau ein Feuer der Begeisterung entfachen wird, die die Bürger, Unternehmen und Organisationen ansteckt. Davon können und werden die Natur, die Kulturlandschaft und der Mensch profitieren."

Mathias Köppel, Ortsvorsteher Plittersdorf

"Ich bin bereits seit einigen Jahren im Rastatter Gemeinderat und habe bereits die Bewerbung im Jahr 2009 unterstützt. Wir haben mit dem Rastatter Bruch und auch mit der Murg und natürlich mit dem historischen Kern, mit der Schlossachse, genügend Flächen, die im Rahmen einer Landesgartenschau positiv entwickelt werden könnten. Eine Landesgartenschau bietet immer auch die Möglichkeit, Zuschüsse abzugreifen und Flächen zu entwickeln, die wir ohne diese Zuschussmöglichkeiten nicht entwickeln könnten und auch nicht entwickeln würden."

Brigitta Lenhard, Fraktionsvorsitzende CDU, Gemeinderat Rastatt

„Rastatt ist für mich eindeutig der richtige Ort für eine Landesgartenschau, denn die Nähe zwischen historischer Innenstadt und großflächigen, herrlichen Naturräumen zum Durchatmen, zum Erleben und zum Erhalten ist einzigartig im Land. Als Kommunalpolitikerin sehe ich die Landesgartenschau als große Chance, mit breiter Bürgerbeteiligung eine beispielgebende, nachhaltige Zukunftsgestaltung für Rastatt zu erreichen. Als echte Rastatterin freue ich mich darauf, den Gästen aus nah und fern zu zeigen, wie schön, wie erholsam, wie wegweisend und wie lehrreich es hier in meiner Heimatstadt ist. Mein besonderes Augenmerk gilt der Ausgestaltung eines Erholungsraumes an der Murg und der Entwicklung eines innovativen, ökologischen Wohnquartiers auf dem Konversionsgelände Merzeau.“ Foto: Oliver Hurst

Ortsvorsteher Stafan Lott aus Ottersdorf äußert sich positiv zur Landesgartenschau-Bewerbung der Stadt Rastatt.

Stefan Lott, Ortsvorsteher Ottersdorf

"Rastatt als Barockstadt, als Zentrum, als Kreisstadt, mitten im Grünen ist für mich die richtige Stadt, um eine Landesgartenschau auszurichten. Rastatt liegt zentral umgeben von den fünf Ortsteilen. Die fünf Ortsteile müssen auch von der Landesgartenschau profitieren".

Mario Mohr, Dezernent Landkreis Rastatt

„Ich unterstütze Rastatts Bewerbung für die Landesgartenschau, weil die starke und dynamische Wirtschaftsregion Mittelbaden nicht nur Platz für Infrastrukturen braucht, sondern auch attraktive Naherholungsräume für die Menschen, die hier leben.“

Thomas Pörings, Vorstandsvorsitzender Volksbank Baden-Baden Rastatt e.G.

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn Landesgartenschauen sind mehr als nur eine Blumenschau. Sie können städtebauliche Akzente setzen, die Rückzugs- und Freizeitflächen für die Bürgerschaft hinterlassen, welche die Lebensqualität steigern. Sie können unter Beweis stellen, wie Urbanität und Natur eine gute Symbiose eingehen können. Und sie können den Tourismus und die regionale Wirtschaft weit über den eigentlichen Veranstaltungszeitraum positiv beeinflussen."

Claudia Peter, 1. Bevollmächtigte IG Metall Gaggenau

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil hier gute Arbeit und gutes Leben zusammengehören. In vielen Betrieben arbeiten Menschen in guter Arbeit – und das soll auch in der Zukunft so sein. Dazu gehört auch ein gutes und attraktives Lebensumfeld. Die Landesgartenschau kann den Freizeit- und Lebenswert der Region weiter aufwerten und viele Anregungen für eine nachhaltige Gestaltung im Miteinander von Mensch, Wirtschaft und Natur fördern. (...) Gestalten wir die Zukunft – jetzt!"

Holger Speck, Leiter Vocalensemble Rastatt

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn die Stadt befindet sich in einer dynamischen Entwicklungsphase, in der innovative gärtnerische Ansätze gefunden und vielfältigste Ideen für Grünanlagen entwickelt werden, auch angesichts der sich immer dringlicher abzeichnenden Notwendigkeit, der Klimaveränderung aktiv entgegenzuwirken. Diese Entwicklung bekäme durch eine Landesgartenschau einen ungeheuren Schub und wäre für Stadt, Region und Land eine nachhaltige Bereicherung". Foto: P. Siegrist

Dr. Alexander Pischon, Vorsitzender der Geschäftsführung Verkehrsbetriebe Karlsruhe

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil die Barockstadt mit ihrem beliebten Schlosspark, ihrem einzigartigem Charme und ihrer kulturellen Vielfalt jederzeit eine Reise wert ist. Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn mit unseren Bussen und Bahnen erreichen die Besucher komfortabel und umweltfreundlich das mögliche Gartenschaugelände."

Daniel Retsch, Bürgermeister Weisenbach

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn die Stadt mit Weitblick im Herzen der mittelbadischen Region verfügt über eine optimale Verkehrsanbindung sowie ein ausgebautes ÖPNV-Netz. Die schöne Barockstadt Rastatt hat darüber hinaus noch sehr viel mehr zu bieten und somit optimale Voraussetzungen um die Landesgartenschau auszurichten."

Christian Schmid, Bürgermeister Iffezheim

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn die Landesgartenschau passt perfekt zur Stadt und dem kulturellen bzw. touristischen Angebot. Es entstehen neue Grünräume und die Attraktivität der Stadt wird weiter aufgewertet. Ich sehe die Bewerbung aber auch als Chance für die gesamte Region und unseren wunderbaren Landkreis. Ich wünsche der Stadt Rastatt viel Erfolg für die Bewerbung und drücke die Daumen."

Christian Vetsch, Geschäftsführer Freiraum Rastatt

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil es für jeden Menschen der in und um Rastatt lebt, ein enormer Mehrwert ist, sich von seiner besten Seite zu zeigen. Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn ich glaube an die positive Entwicklung und den Mehrwert durch die Landesgartenschau für alle Unternehmen hier in Rastatt."

Daniela Schneider, Ortsvorsteherin Wintersdorf

" (...) Rastatt hat eine ganz berühmte Historie, ist Mittelzentrum und verfügt über eine abwechslungsreiche Landschaft. Rastatt hat es verdient, die Landesgartenschau durchzuführen."

Wenz Wacker, Pfarrer Evangelische Johannesgemeinde

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil ein Garten auch Inbegriff friedlicher Geborgenheit ist – das passt zur „Friedensstadt Rastatt". Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn vielleicht kann mit der Landesgartenschau ein erster Spatenstich für die Vision einer „Oase des Weltfriedens“ in der Oberrheinebene erfolgen - bisher gibt es davon nur ein Modell, das im Bildungshaus St. Bernhard und im Rastatter Schloss ausgestellt ist."

Roland Walter, Fraktionsvorsitzender Grüne, Gemeinderat Rastatt

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil vieles dauerhaft bleibt und damit die Natur des Rastatter Bruchs nachhaltig aufgewertet und erfahrbar wird. Für die Rastatter Bevölkerung, aber auch für die Menschen des Umlands. Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn Landesgartenschauen schaffen Gemeinschaftsgeist. Die Menschen identifizieren sich mehr mit ihrer Stadt und rücken zusammen. Das kann Rastatt gut gebrauchen." Foto: Oliver Hurst

Jonas Weber (SPD), Landtagsabgeordneter für den Wahlkreis Rastatt

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn ich bin überzeugt, dass wir als Stadt mit unserem vielfältigen ehrenamtlichen Engagement das Beste aus der Landesgartenschau machen werden. Gestalten wir gemeinsam die Zukunft unserer Stadt, wie es uns andere Städte mit ihrer Landesgartenschau vorgemacht haben."

Simone Walker, Fraktionsvorsitzende FuR, Gemeinderat Rastatt

„Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn die Ausrichtung einer Landesgartenschau ist die einzigartige Chance auf einen nachhaltigen, grünen Mehrwert für unsere Stadt. Rastatt ist durch seine Lage, seiner wunderbaren Innenstadt, seiner großartigen Peripherie und seinen liebenswerten Menschen geradezu prädestiniert für eine Landesgartenschau. (...) Und ich wünsche mir die Landesgartenschau, weil es unsere Bürgerinnen und Bürger verdient haben.“

Robert Wein, Bürgermeister Bischweier

„Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil die Murg die perfekte Möglichkeit für eine Uferterrasse bietet. Im Rahmen der Landesgartenschau umgesetzte Maßnahmen und Aktionen können so dazu beitragen, dass Rastatt seine Rolle als attraktives und aktives Mittelzentrum in unserer Region weiter ausbaut und wir gemeinsam aufblühen.“

Florian Wittmann, Leiter des Aueninstituts begrüßt Rastatts Landesgartenschau-Bewerbung.

Prof. Florian Wittmann, Leiter KIT-Aueninstitut

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil sich hier landschaftliche und kulturelle Vielfalt zwischen Rheinauen und Schwarzwald auf einzigartige Weise miteinander verbinden, was sich durch barocke Schlösser, Naturnähe, Spitzentechnologie, Wissenschaft und badischer Lebensart auszeichnet!"

Joachim Wohlfeil, Präsident Handwerkskammer Karlsruhe

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn genauso vielfältig und nachhaltig wie das Handwerk ist, ist das Leben und Arbeiten in der Barockstadt. Die Landesgartenschau ist ein Schaufenster für Besucher aus nah und fern, um Rastatt und seine Menschen näher kennenzulernen."

Dieter Wolf, Historischer Verein Rastatt

"Rastatt ist der richtige Ort für eine Landesgartenschau, weil er zum rasten, also zum verweilen inmitten einer blühenden Stadt einlädt. Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, denn in ihrer grünen Umgebung befinden sich Reste der ehemaligen Bundesfestung, die als einzigartige Originalschauplätze der Revolution von 1848 / 49 gelten."

Kurt Ziermann, Geschäftsführer Ziermann Holzbau Rastatt

"Ich unterstütze Rastatts Bewerbung, weil die Landesgartenschau die Stadt, das Gewerbe und die Menschen beleben wird. Weil es nur positiv sein kann, Menschen durch eine Landesgartenschau nach Rastatt zu holen. Weil es zu einer Aufhübschung Rastatts führen wird. Weil es zur Sensibilisierung der Menschen bezüglich der Themen Naturschutz, Klimaschutz, Nachhaltigkeit und Umgang mit Ressourcen beitragen wird. Und weil es zu einer positiveren Sicht der Rastatter auf ihre eigene Stadt beitragen wird." Foto: Oliver Hurst